Ist eine Apple Watch wirklich sinnvoll?

Apple – Ein Apfel zum verlieben

Es ist ja bekannt, dass die Produkte mit dem Apfel als Logo, sehr teuer sind. Ich finde die Preise oft nicht gerechtfertigt und ich denke, dass ich damit für viele spreche. Trotzdem haben sehr viele Leute ein Produkt von Apple. Mein erstes Produkt war der iPod Nano, tolles Design und damals war man stolz auf die weißen Kopfhörer. Aber seien wir mal ehrlich, ein anderes Produkt hätte genauso die Musik abgespielt und man hätte sich auch weiße Kopfhörer an einen x-beliebigen MP3 Player stecken können. Mein zweites Apple Produkt war ein Handy, damals noch das iPhone 3. Danach folgte das iPad, welches ich geliebt habe, es aber dann nach einiger Zeit doch wieder verkauft habe. Danach kamen die weiteren Generationen der iPhones, die ich mir gekauft habe. MacBook, iMac und AppleTV hat mein Freund damals mit in die Beziehung gebracht :-D. Auf das AppleTV möchte ich niemals mehr verzichten, alleine wegen Netflix. Das bis jetzt letzte Produkt, ist die Apple Watch. Entweder man mag Apple Produkte oder man mag sie nicht, ein dazwischen gibt es irgendwie nicht. Die Akkulaufzeit finde ich bei allen Produkten etwas kurz, dennoch total ausreichend. Einmal Apple, immer Apple 🙂

Apple Watch Sport 38 mm WatchOS 3.0

apple-watch-sinnvoll-schwarz

Ich habe mir die Apple Watch Sport 38mm mit Aluminium Gehäuse gekauft. Als Apple die Uhr vorgestellt hat, habe ich es nie in Erwägung gezogen mir die Apple Watch zu kaufen. Durch Zufall sah ich vor ein paar Tagen, dass ein Geschäft an dem ich in der Stadt vorbeigegangen bin, die Apple Watch verkauft: 25% auf die letzte vorhandene Uhr. Meine Uhr :-)! Die Uhr ist sehr leicht und angenehm zu tragen. Zwar bin ich kein Spezialist in Sachen Technik, finde aber das alles ziemlich durchdacht ist.  Die Bedienung ist unkompliziert und man kommt relativ leicht rein, auch wenn es erst kompliziert aussieht. Die Apps werden auf dem Handy für die Apple Watch geladen. Einstellungen kann man auf der Apple Watch direkt oder aber  auf dem Handy einstellen und bearbeiten. Ich finde es total praktisch, während der Autofahrt damit zu telefonieren oder wenn man einfach keine Lust hat sich das Handy die ganze Zeit ans Ohr zu halten.

Die Voraussetzung für die Apple Watch: mindestens ein iPhone 5. Ein iPhone ist essenziell, da man die Uhr mit dem Handy koppeln muss. Wenn man unterwegs die Uhr nutzen möchte, muss das Handy in Reichweite sein (15m). Die Uhr gibt es in zwei Größen, einmal in 38mm und in 42mm. Die 42mm Variante, würde ich nur den Männern empfehlen, da diese für Frauen Handgelenke zu klobig wirkt. In der Verpackung befindet sich noch ein weiteres Armband in der Größe M/L, das Standardarmband welches beim Kauf an der Uhr befestigt ist, ist S/M. Die Armbänder kann man ganz leicht rausklicken.

 

Apple Watch Armband ganz einfach rausklicken

Apple Watch Armband ganz einfach rausklicken, im Hintergrund die zwei verschiedenen Größen

Was sind die Vor -und Nachteile der Apple Watch? Pro und Contra: Braucht man eine Apple Watch wirklich?

Teures Spielzeug oder nützlicher Begleiter? Natürlich muss jeder selber wissen, ob er das Geld für ein überteuertes Luxus Produkt ausgibt, deshalb habe ich jetzt einfach mal alle Pro’s und Contra’s für die Apple Watch aufgeschrieben.

1. Pro: Die Sprachsteuerung mit Siri und Diktieren

Ohne Sprachsteuerung geht auf der Apple Watch natürlich kaum etwas, was auch logisch ist bei so einer kleinen Uhr mit so vielen Funktionen. Wenn eine Nachricht eintrifft und man diese beantworten möchte, wäre es unmöglich mit seinen Fingern auf einer Millimeter Tastatur zu tippen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder man diktiert den Text oder man spricht den Text und er wird als Audio versendet. Fazit: Wenn ich einen Text diktiere, wird er schnell und meist ohne Fehler in das Nachrichtenfeld geschrieben. Auch mit Siri macht es wieder Spaß zu reden.

2. Pro: Die Ziffernblätter + optisches Design

Von Analog und Digital bis hin zu Mickey Mouse und Minnie Mouse. Am liebsten würde ich das Zifferblatt jede Stunde ändern, da es so viele Möglichkeiten gibt das Zifferblatt zu gestalten und designen. Da man die Armbänder wechseln kann, kann man sich auch nach belieben sein Zifferblatt dem Armband anpassen. Wenn man den Arm hebt um auf die Uhr zu schauen, geht das Display sofort an. Fazit: Eine tolle Spielerei für zwischendurch. Gut durchdacht ist, dass die Uhr automatisch bei der ”Wie spät ist es Handbewegung” aufleuchtet.

4. Pro: Die Benachrichtigungen

Da man die Uhr ja normalerweise den ganzen Tag um sein Handgelenk trägt, wird man bestimmt im Laufe des Tages mal von irgendjemanden benachrichtigt. Ob eine SMS, WhatsApp, Facebook oder eine andere Push Benachrichtigung, alle kündigen sich mit einem kurzen aber spürbaren Vibrieren an. Diese Vibration empfinde ich als sehr angenehm. Zudem bekommt man jederzeit mit, wenn eine Nachricht eintrudelt ohne das Handy jede Minute rauszuholen oder gar anzustarren. Fazit: Kein hektisches Handtaschengesuche mehr wenn es klingelt. Die Nachricht wird direkt angezeigt.

5. Pro: Komplikationen Zusatzfunktionen

Komplikationen bei der Apple Watch sind Informationen aus bestimmten Apps, die man individuell auf seinem Zifferblatt hinzufügen kann. Komplikationen sind zum Beispiel Mondphase, Batterielaufzeit, Datum die man zum Zifferblatt hinzufügen kann. Man kann sogar Komplikationen aus einigen Apps von Drittanbietern hinzufügen. Fazit: Ein sehr sinnvolles Extra, wenn man neben der Uhrzeit noch das Datum und einen Schnellzugriff auf Nachrichten haben möchte.

 uhr-apple

1. Kontra: Der Preis

Eine Apple Watch fängt bei ca. 279 Euro an und endet bei 18.000 Euro (dafür bekommt man z.B. auch einen neuen Audi A1). Naja wahrscheinlich gibt es noch teurere 😀 . Für eine ”Spielerei” ganz schön viel Geld. Zudem muss man noch beachten, dass ein neues Ladekabel 35 Euro kostet und ein neues Armband ab 60 Euro aufwärts. Fazit: Wer das nötige Geld übrig hat und Spaß daran hat, dem würde ich die Smartwatch auf jeden Fall empfehlen.

2. Kontra: Man braucht mindestens ein iPhone 5

Für die Apple Watch braucht man mindestens ein iPhone 5, da man die Uhr über das iPhone konfiguriert.  Sobald man außer Reichweite ist oder Bluetooth ausgestellt hat, wird die Apple Watch getrennt und es funktionieren kaum noch brauchbare Apps. Fazit: Es gibt auch andere Smartwatches, für die kein iPhone benötigt wird. Da ich mein Handy sowieso immer dabei habe, hat meine Uhr auch kaum die Chance getrennt zu werden.

3. Kontra: Das Ladekabel und der Akku

Das Ladekabel ist länger als die normalen Ladekabel von Apple und hat vorne einen runden Magneten. Die Uhr wird einfach auf diesen Magnetkreis gelegt und lädt dann vor sich hin. Man ist gezwungen die Uhr jeden Abend abzunehmen, denn es ist von Vorteil die Apple Watch jeden Abend zu laden, sonst läuft man Gefahr, dass die Uhr am nächsten Morgen nur noch eine Uhr ist. Fazit: Da ich abends sowieso Uhr schlafe, finde ich es völlig o.k sie über Nacht zu laden. Bei mir hält der Akku von morgens bis abends.

magnetisches Aufladekabel der Apple Watch

magnetisches Ladekabel der Apple Watch

Mein persönliches Fazit zu der Apple Watch: Die Uhr macht sehr viel Spaß, zudem sieht sie noch richtig gut aus und ist sehr angenehm zu tragen. Für mich ist die Uhr ein hilfreiches Extra, welche mein iPhone aber nicht ersetzt. Ich trage sie mit Freude und freue mich jedes Mal, wenn ich auf die Uhrzeit schaue oder Minnie Mouse mir sagt, wie spät es ist.

Klickt man auf Mickey Mouse, sagt er dir die Uhrzeit

Klickt man auf Mickey Mouse, sagt er dir die Uhrzeit

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.